Klarer Sieg gegen Kaldenkirchen

Derzeit haben wir die schöne Situation, mehr als zwanzig Spielerinnen im Kader zu haben. Die Trainingsbeteiligung ist auch gut. Von daher haben wir die Qual der Wahl, wer beim Spiel am Samstag mitmachen kann.

Wir können es uns also leisten, Spielerinnen, die weniger trainieren, beim Spiel nicht berücksichtigen zu müssen. Ein riesiger Unterschied zur Vorsaison, wo wir froh waren, überhaupt eine Mannschaft zusammen zu bekommen.

Vor überraschend vielen Zuschauern sahen wir gestern das erste Heimspiel seit Februar gegen den TSV Kaldenkirchen 1855/07.

Von Beginn an machten wir viel Druck und erspielten schnell gute Chancen. Leider fehlte noch die Genauigkeit und ein wenig das Selbstbewusstsein, um die guten Chancen auch zu nutzen.

Die ersten zehn Minuten spielten nur wir, Kaldenkirchen kam kaum zum Luft holen.

Wir mussten bis zur 13. Minute warten, bis Lea das 1:0 erzielte. Danach ging es ungebremst weiter und Samira (18.) und Lena (20.) erhöhten zur verdienten 3:0 Führung.

Aufgrund verletzungsbedingter Wechsel beruhigte sich das Spiel etwas, wir brauchten etwas, um uns zu sortieren. Trotzdem blieben wir die überlegende Mannschaft.

In der 40. Minute erhöhte Lina dann zum 4:0, so ging es auch in die Pause.

Nach der Pause blieben wir weiter überlegen und kamen zu weiteren Torchancen.

So erhöhten Lea (54.), Anne (69.) und nochmal Lea (89.) zum verdienten 7:0.

Bärenstark war wieder einmal unsere Defensive. Jana war sehr aufmerksam im Tor und unsere Abwehr sowie das defensive Mittelfeld ließ dem Gegner keinerlei Chance. Auch die eingewechselten Spielerinnen waren sofort im Bilde.

Es ist etwas schade, aber das nächste Spiel ist erst am 31. Oktober.

Guter Einstand in die neue Saison

Jette berichtet vom Spiel am letzten Wochenende:

Nach einer relativ kurzen Anfahrt und dem wie gewohnten Aufwärmprogramm, ging das Spiel mit einem direkten pressing los.

Doch leider fehlten uns bis zur ersten Trinkpause die Tore. Alles stimmte nur der perfekte Abschluss hat gefehlt. Nach der ersten Trinkpause ging das Spiel wie auch zuvor weiter.

Und dann gelangen uns auch schon die ersten Tore. In der 33. min schoss Lea uns zum 1:0 und 3. min später legte Anne noch einen Drauf.

Liedberg gelang selten ein Konter, aber wenn es dazu kam, wurden sie von unserer starken Abwehrkette aufgehalten; wenn dies mal schief ging hatten wir ja immer noch Jana auf der Linie, die alles hielt.

In der 42. min schoss Jette dann das 3:0 . Kurz vor Schluss hämmerte Ida den Ball ins Tor und wir gingen mit einem 4:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatten wir wieder den meisten Ballbesitz aber haben uns schwer getan den Abschluss zu finden bzw. ihn zu nutzen.
Kurz vor Schluss in der 85. min schaffte es Emilia dann aber doch noch. Sie erzielte das 5:0 und somit war das Spiel beendet.

U19 – es geht los….

Nach dem letzten Spiel im März war schon klar, dass einiges passieren würde, was -nicht in erster Linie aber auch- den Fußball massiv beeinflussen würde.

10 Wochen Pause ganz ohne Fußball, dann ein paar Wochen Training in Fünfer-Gruppen, danach zumindest Training mit der ganzen Mannschaft mit teilweise etwas skurriler Hygieneregeln, aber egal, Hauptsache Training!

Und: die Trainingsbeteiligung ist gut!

Darüber hinaus stellte sich die Frage, wie geht es weiter mit der Mannschaft? Das Ziel war, eine U19 auf dem großen Platz zu bekommen, denn auf einem kleinen Platz 90 Minuten zu spielen macht keinen Spaß. Eine Damenmannschaft kam für die Mädels auch nicht in Frage, schließlich haben wir Spielerinnen des Jahrgangs 2004 im Kader!

Das gleiche Problem/Thema hatten zum Glück andere Vereine auch. Wir machten dem Verband deutlich, dass wir eine entsprechende Liga benötigen, den ohne Punkte will auch keiner spielen.

Überraschender Weise ging das im Juli ganz schnell, es gab eine Versammlung und jetzt haben wir haben die Liga und spielen mit acht Mannschaften um die Meisterschaft!

Corona hat weiterhin das Leben im Griff, aber wir haben die Möglichkeit, unseren Sport auszuüben. Fürs erste gelten spezielle Regeln, die von Spielerinnen/Trainern und Zuschauern eingehalten werden müssen. Aber egal, Hauptsache Spiele!

Arbeitssieg gegen Anrath

Am heutigen Abend spielten wir in Anrath. Das Hinspiel gewannen wir deutlich, und auch heute gingen wir als Favoriten in die Partie.

Wir waren spielerisch stärker und ließen den Gegner kaum in unsere Hälfte.

Die Mannschaft machte sich das Leben etwas schwer, weil wir wenig variabel spielten und die Räume eng wurden.

Sobald wir schnell spielten, kamen wir auch zu Chancen.

Am heutigen Abend war Jette nicht aufzuhalten. Innerhalb von 15 Minuten schoss sie viermal auf Tor und traf jeweils. Dabei halfen ihr die gute Vorbereitung ihrer Mitspielerinnen.

In der zweiten Halbzeit ließen wir es ruhiger angehen, ohne dass die Überlegenheit nachließ. Wir waren nur vor dem Tor nicht mehr fokussiert.

So schloss dann Ida nach einer schönen Vorarbeit von Lena zum 5:0 für uns ab.

Ein verdienter Sieg am Ende, ohne eine große Leistung zeigen zu müssen. In der Rückrunde bleiben wir weiter ohne Gegentor!

Deutlicher Sieg gegen den Linner SV

Nachdem letzte Woche die Hinrunden-Niederlage gegen Concordia Viersen ausgeglichen werden konnte, kam heute der Linner SV zum Metzenweg.

Gegen Linn verloren das Hinspiel mit 0:1, nachdem wir 79 Minuten überlegen auf ein Tor gespielt aber das Gleiche einfach nicht getroffen haben.

Heute machten wir von Anfang an klar, dass das nicht noch einmal passieren würde.

In der ersten Halbzeit trafen wir im „Zehn-Minuten-Takt“, wobei wir noch einige Chancen liegen ließen. Unser Gegner kam kaum zum Zug und hatte keine Chance.

Die zweite Halbzeit begann mit einem sehenswerten Treffer von Anne, die von der Mittellinie abzog, die Latte traf und die Torhüterin dann den Abpraller ins eigene Tor lenkte.

Anschließend erspielten wir reihenweise weiterer Chancen und waren nun auch effizienter bei der Verwertung.

Nach 60. Minuten stand es bereits 7:0 und Linn war geschlagen.

Unsere Damen hatten allerdings immer noch nicht genug und legten nach.

Am Ende gewannen wir völlig verdient mit 11:0. Heute sahen wir eine überzeugende Leistung.

Die Tore schossen LK, Ida, Lea, Anne, Lina (3x), Jette (3x) und Emilia.

2:0 Sieg gegen Concordia Viersen

Zu Beginn der Rückrunde ging es gegen Concordia Viersen, die uns in der Hinrunde mit 2:3 schlugen. Wir hatten also etwas gut zu machen.

Wir waren von Beginn an überlegen und erarbeiteten einige Chancen. Mit der Chancenverwertung war es aber nicht so optimal.

So stand es am Ende „nur“ 2:0 für uns, es trafen Lea und Samira.

Futsal-Verbandsmeisterschaften

Wir waren heute als Vertretung des ASV Süchteln, die heute planmäßig im Niederrhein-Pokal antreten spielen musste, bei den Hallen-Verbandsmeisterschaften im Futsal dabei. Dass die Feld-Pokalrunde nicht stattgefunden hat, weil ein Großteil unserer Gegner auch für den Niederrhein-Pokal qualifiziert war, erwähn ich nur mal kurz als Beispiel, was der Verband für eine Planung im Mädchen-Fußball betreibt.

Das wir heute einen schweren Stand hatten, kam nicht überraschend. Unsere drei Gegner, die uns erst am Morgen zugelost wurden, spielen alle in der Niederrhein-Liga.

Im ersten Spiel wartete der DJK SF 97/30 Lowick. wir zeigten eine gute Leistung, das Spiel war absolut ausgeglichen. Der Unterschied lag darin, dass wir dreimal den Pfosten trafen, unser Gegner drei Chancen gnadenlos nutzte. So stand es am Ende 0:3.

Im zweiten Spiel waren wir Chancenlos. Der Grafschafter SV Moers ist derzeit Tabellenführer der Niederrheinliga. So haben die Mädels auch gespielt. Sehr offensiv, eingespielt, ballsicher und zweikampfstark ließen sie uns keine Chance. Die Mädels versuchten alles. Wir verkürzten zum 1:2 durch Samira, mussten dann aber einsehen, dass sich Moers nicht lange beeindrucken ließ.

Das dritte Spiel war dann das Highlight des Turniers. MSV Duisburg (zweite der Niederrhein-Liga) scheint nicht sehr beliebt bei den Liga- Konkurrenten zu sein. Jedenfalls feuerten uns alle Zuschauer und Spielerinnen der anderen Mannschaften an. Das zeigte Wirkung und unsere Mannschaft wehrte sich nach Kräften. Zwar traf der Gegner früh zum 0:1, wir erarbeiteten aber auch gute Chancen und erzielten dann auch das zwischenzeitliche 1:1 (Samira). Leider mussten wir dann noch das 1:2 hinnehmen. Aber der Kampf und der Wille war da, und die Mannschaft erhielt viel Applaus für die Leistung von der Tribüne.

Für uns war das Turnier (und die Hallensaison) damit zu Ende.

Das Turnier gewann die SGS Essen (u16).

2. Platz beim Hallenkreispokal

Gestern Abend fanden die Hallen-Kreismeisterschaften in der Laola-Halle statt.

Bei der U17 traten der ASV Süchteln, TuS Liedberg, Concordia Viersen, Spfr. Neuwerk und wir an.

Als erstes ging es gegen den Favoriten des Turniers, dem ASV Süchteln. Wir sahen kein Land, verloren alle Zweikämpfe und verloren deutlich mit 6:0. Das war mal ein klassischer Fehlstart.

Eine deutliche Steigerung sahen wir dann im Spiel gegen Liedberg. Wir waren die bessere Mannschaft und gewannen verdient mit 4:1. Die Tore schossen Ida (2x), Lea und LK.

Gegen Concordia Viersen hatten wir viele Chancen, die Verwertung war aber nicht Ideal. Zwei Tore von Lea reichten nicht zum Sieg, wir spielten 2:2.

Im letzten Spiel trafen wir auf Neuwerk. Wir begannen überlegen und führten schon mit 4:1, dann holte Neuwerk noch mal auf. Beim Stand von 4:3 wurde es noch einmal eng, wir schossen dann aber das 5:3. Zum Schluss verkürzte Neuwerk noch zum 5:4, dann war das Spiel zu Ende. Die Tore erzielten Anne (2x), Lea, Jette und LK.

Wir haben uns in den Spielen das Leben schwer gemacht, weil wir in einigen Situationen nicht sehr clever gespielt haben. Aber dafür hat die Mannschaft kämpferisch alles gegeben und so die Punkte gesammelt. Außerdem hat sich niemand schwer verletzt, was in der Laola-Halle nicht selbstverständlich ist.

Wir erreichten am Ende Platz 2. Verdienter Sieger des Turniers war der ASV Süchteln.

Da der ASV am ersten Februar-Wochenende Niederrhein-Pokal spielt, werden wir den Kreis bei der FVN-Futsal-Meisterschaft in Neukirchen-Flyn vertreten.